hannes fuhrer
roland binz
corin curschellas
nina dimitri
jürg neuenschwander
 
 

Mit Balthasar Streiff auf zu neuen Klangwelten


Balthasar Streiff spielt Alphorn, Büchel, Trompete, Tuba, Barocktrompete und Artverwandtes. Sein Handwerk hat er im Grundstudium an der Jazzschule Luzern (Trompete und Gesang) gelernt. Verschiedene Arbeiten auf der Schnittstelle von Musik, Raum und Klang führten Streiff zum Alphorn. Seine langjährige Auseinandersetzung mit dem Schweizer Kultinstrument wird begleitet von Projekten quer durch Bereiche der Bildenden Kunst, Theater, Perfomance, Film, Literatur und durch die verschiedensten Musikstile. 1996 gründete er zusammen mit dem Stimmperformer Christian Zehnder das international renommierte Duo «stimmhorn», im Alphornquartett «hornroh» bewegt er sich heute noch zwischen künftiger Schweizer Tradition und Zeitgenössischer Musik.


Seit 1998 erhielt er verschiedenste Kompositionsaufträge, u.a. als Bühnenmusiker/Performer vom Theater Basel, den Salzburger Festspielen und dem Schweizer Fernsehen oder als künstlerischer Leiter der Eröffnung des Lucerne Festivals 2009. Seit 2007 Lehrauftrag als freier Dozent an der Hochschule Luzern, u.a. zum Aufbau einer Alphornklasse an der neuen Abteilung Volksmusik.


Balthasar Streiff's Affinität zu Material und räumlicher Gestaltung führte ihn auch immer wieder in den Instrumentenbau. In enger Zusammenarbeit mit dem Alphornbauer Otto Emmenegger veränderte, optimierte oder entwarf er diverse Instrumente (zB. Alpofon, div. Duplexinstrumente). 2009 Forschung und Neuentwicklung des verschollenen Instrumentes 'Lituus', u.a.  für die Cantate 118 von J.S.Bach, zusammen mit der wissenschaftlichen Abteilung der Schola Cantorum Basilensis.


Seit geraumer Zeit tüfteln Balthasar Streiff und Thomas Aeschbacher an neuen Klangwelten und gemeinsamen Auftritten. Fortsetzung folgt. Anfragen freuen.


Mehr zu Balthasar Streiff und seinem Schaffen finden Sie hier: www.streiffalphorn.ch