roland binz
corin curschellas
jürg neuenschwander
 

Hannes Fuhrer, die «Bärner Jodlerpredig» und anderes


Der Komponist, Dirigent und Jodler Hannes Fuhrer ist am 14. August 1958 als viertes von sechs Kindern in Hohfluh-Hasliberg geboren. Seine Eltern waren Bergbauern. Wie sein Vater erlernte auch er den Beruf des Landwirts, den er jedoch aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausüben kann. Er arbeitet heute hauptberuflich in einer Kunststeinhauerfirma.

 

Seit seiner frühsten Jugend wurden in der Familie Fuhrer die Volksmusik und der Jodelgesang gepflegt, was ihn über die Klarinette zu verschiedenen Instrumenten geführt hat. Doch seine grosse Liebe gilt dem Jodelgesang! Seine Inspirationen holt er sich in den Bergen und der Natur.


Hannes Fuhrer hat in den letzten 30 Jahren über 80 Jodellieder und Naturjodel geschrieben. Im Jahr 1986 entstand das erste Chorlied mit dem Titel «Es Lied». Als Chorleiter vieler Jodlerklubs hat er sich in den Jodlerkreisen Bekanntheit und grosse Anerkennung erworben. Heute dirigiert er die Jodlerklubs Hasle-Rüegsau und Heimat Alchenstorf sowie das Kinderjodlerchörli Unteremmental.


Thomas Aeschbacher singt und jodelt seit 2008 als Aktivmitglied im Jodlerklub Hasle-Rüegsau. Er hat damals auch mit seiner Familie als Musikensemble Hannes Fuhrers «Bärner Jodlerpredig» in vielen Kirchen der Grossregion Bern-Mittelland mit zur Aufführung gebracht.

 

Die beiden haben zusammen noch mehr vor.