hannes fuhrer
roland binz
corin curschellas
nina dimitri
jürg neuenschwander
 
 

Mit Rasse und Klasse: Nina Dimitri


Thomas Aeschbacher arbeitete mit Nina Dimitri erstmals im August 2012 auf dem Gotthard zusammen. Dort wurde der Vierquellen-Wanderweg mit einem grossen Fest eingeweiht. Aeschbacher und seine Pflanzplätz-Mitmusiker zeichneten für die musikalische Inszenierung verantwortlich. Sie nahmen Bezug zum musikalischen Schatz der vier Kantone des Gotthardgebiets. Pflanzplätz luden dazu vier Sängerinnen ein: aus dem Graubünden Corin Curschellas, aus der Innerschweiz Yvonne Fuchs, aus dem Oberwallis Eliane Amherd und aus dem Tessin Nina Dimitri.

 

Nina wurde als Tochter von Clown Dimitri und seiner Frau Gunda 1966 im Tessin geboren. Sie wuchs in der grossen Künstlerfamilie mit Akrobatik, Jonglage und viel Musik auf. Begeistert von der südamerikanischen Musik verliess sie mit neunzehn Jahren die Schweiz, um sich in Bolivien ganz dem lateinamerikanischen Volksgut zu widmen. Sie perfektionierte ihr Gitarrenspiel und studierte speziell auch das Spiel des Charango.

 

Zurück in Europa fand Nina dann auf den Strassen und in den Theatern ein begeistertes Publikum. Sie tritt solo mit einem eigenen Liederprogramm genauso wie mit anderen Künstlerinnen und Schauspielern auf. Sie spielt neustens auch bei Tom Küffers WildCards mit Thomas Aeschbacher zusammen.

 

Mehr über die Person, die Programme und Auftritte von Nina Dimitri lesen Sie hier.