der persönliche kontakt
 
 

Neue Hausmusik vom Feinsten

 

 

Alpin Project: eigernordklang
Die fünf Schweizer Vollblut-MusikerInnen Aeschbacher-Streiff-Pfändler-Berger-Nketia lassen als Alpin Project die Alpen glühen und röhren. Sie verbinden alte traditionelle Weisen und Klänge mit urbanen Elektro-Sounds & -Beats. Sie bringen so die alpine Volks- und Urmusik aus ihren Wurzeln zum Schwitzen und Blühen. (Fr. 25.- plus Versandspesen)

Für Bestellungen per Mail: Click!

 

Eine Auswahl zum Reinhören:

 

 

 

 

Solo mit 25 Weggefährten
Auf der Suche nach neuen Tönen, Klängen und Chehrli in der traditionellen Volksmusik holt sich der Örgeler Thomas Aeschbacher 25 hochkarätige musikalische Weggefährten aus unterschiedlichsten Sparten in seine Stube, ins Studio und in die Stadtkirche Burgdorf. Die CD «Thomas Aeschbacher feat.» ist eine fulminante «Stubete» der frischen und frechen Art. Nie und nimmer verleugnen die hochkarätigen Schweizer Volks- & Weltmusiker um den Pflanzplätz-Örgeler ihre Wurzeln. Neugierig stossen die Jazzer, Bläser und der Kirchenorganist zu ihnen vor. Gemeinsam wachsen sie grenzenlos darüber hinaus. Süffig und saftig. (Fr. 25.– plus Versandkosten)

Für Bestellungen per Mail: Click!

 

Eine Auswahl zum Reinhören:

 

 

 

Corin Curschellas «Origins» mit Pflanzplätz
«Origins» ist eine Schatzsuche. Und eine Schatzfindung. Es war in den 1930er-Jahren. Alfons Maissen begab sich auf ein Abenteuer. Ein musikalisches Abenteuer. Statt mit Hut und Peitsche besuchte Alfons Maissen die rätoromanischen Gemeinden mit Mikrofon und Tonband, um die alten rätoromanischen Lieder kurz vor deren Verschwinden zu bewahren.
«Origins» sucht die Schätze erneut und bringt sie in die Gegenwart. Bodenständig? Ja. Traditionell? Sehr. Konventionell? Nie und nimmer. Von und mit Corin Curschellas, Andy Gabriel (Geige) und Pflanzplätz.

Für Bestellungen per Mail: Click!

 

Eine Auswahl zum Reinhören:

 

 

 

Fuhrers neusten Chorlieder
Das Jubiläumsopus ist ein Ohrenschmaus der Sonderklasse. Hannes Fuhrer spielte mit dem Jodlerklub Hasle Rüegsau seine neusten eigenen Chorlieder und Kultlieder wie etwa «Der Truberbueb» fein ein. «Abezyt» heisst die zehnte CD-Studioproduktion der stimmgewaltigen Emmentaler. Dazu gibt es flotte Instrumental-Stückli der Jodlerklub-Husmusig.

Für Bestellungen per Mail: Click!

 

Eine Auswahl zum Reinhören:

 

 

 

 

Wild Man’s Greengrass Blues

Auf diesem Doppelalbum der Wild Cards mit Tom Küffer, Marc Gerber, Wale Liniger und Thomas Aeschbacher geht mächtig die Post ab. Aufgenommen im Wilden Mann Schmidigen am 15. April 2011 bleibt hier kein Auge und keine Kehle trocken. Erdenschöne Covers – grossartig interpretiert von gestandenen Könnern.
Für Bestellungen per Mail: Click!

 

Eine Auswahl zum Reinhören:

 

 

 

 

Juscht Irish

Das ist das aktuelle Werk von Daniel Thürler und Alfred Mosimann. Erstmals im Trio mit Thomas Aeschbacher. Und geng wie gäng mit andern Gastmusikern.«Just Irish» steht für die drei Musikanten aus Jaun, Riggisberg und Langenthal nicht nur als träfer Titel eines gelungenen Tonträgers. Irland mit Schweizer Wurzeln ist Programm. Zum Entdecken gut.
Für Bestellungen per Mail: Click!

 

Eine Auswahl zum Reinhören:

 

 

 

 

Reiche Ernte
«Querbeet», die letzte Ernte vom Pflanzplätz der (Volks)musik aus aller Welt, hat alles, was die neue Schweizer Volksmusik jung hält und ausmacht: hochkarätige (Mit)musiker, das feine Gespür für listige Weisen und frische Interpretationen, eine stimmige Portion Wertschätzung für das einheimische wie fremdländischen Schaffen. Zum Verlieben schön.

Zum Bestellen gut. Click!

 

Eine Auswahl zum Reinhören:

 

 

 

 

Tonspur für «Chrigu»-DVD
Thomas Aeschbacher hatte schon in manch einem Film die Hand im Spiel und seine Örgelis auf der Tonspur. Sein neuster Streich: Die Musik zum Dokumentarfilm «Dr Chrigu fahrt ab». Die Hirtenfamilie von Christian Imhof lebt nicht mehr auf dem weit abgelegenen Pachthof auf der Cholschwand im Napfgebiet. Am 14. September 2012 sind die Guschtis zum letzten Mal von der Cholschwand und der Hinderarnialp zu Tal «gefahren». Im Winter danach zog ihnen Chrigu mit seiner Familie endgültig nach. Jetzt gibt es den Kinostreifen des Huttwiler Filmteams Videoimage als DVD.

Sie kostet Fr. 39.– plus Versandkosten.

Zum Bestellen gut. Click!